WEINGUT JOHANNINGER

„Die Liebe zur Natur gehört zum Beruf des Winzers dazu. Sie ist für uns Verpflichtung und Berufung zugleich!“

Diesen Leitsatz des Weingutes kann man direkt spüren, wenn man den idyllischen Hof des Weingutes betritt. Ein alter, verträumter von Weinreben verzierter Hof zieht einen sofort in seinen Bann. Lernt man jeden einzelnen der „Johanninger-Familie“ dann kennen, merkt man sofort, dass es nicht nur ein Leitsatz ist, sondern die Berufung zur Lebensphilosophie jedes Einzelnen gehört. 

1994 wurde Johanninger durch die Familien Haas und Schufried gegründet, eine Gründung die nicht nur Weinkultur miteinander verbunden hat, sondern auch die Lebensart der beiden Freunde Markus Hass und Dieter Schufried. Das Weingut Johanninger ist seit 2013 Öko-zertifiziert und hat sich somit verpflichtet ökologisch und umweltschonend zu arbeiten.

Der Sitz des Weingutes ist Biebelsheim, das letzte Örtchen Rheinhessens bevor das Anbaugebiet Nahe anfängt. Eine Besonderheit, denn somit besitzt das Weingut Weinberge in Rheinhessen und in dem Anbaugebiet Nahe. Insgesamt hat das Weingut 21 ha Rebfläche, 17 ha davon sind bepflanzt und ertragsfähig, der andere Teil besteht aus Brachfläche, damit sich der Boden erholen kann und aus Jungfeldern, welche noch keinen Ertrag bringen. 10 ha der Rebfläche sind in Rheinhessen, Silvaner und Riesling dürfen dort klassischer Weise nicht fehlen. Doch auch Rebsorten wie Sauvignon blanc, Müller-Thurgau, Huxelrebe, Spätburgunder und St. Laurent, genießen den rheinhessischen Boden, welcher sich rund um den Biebelsheimer Kieselberg verteilt. Die Böden auf der rheinhessischen Seite sind am Hangfuß durch Löß charakterisiert und in den höheren Lagen aus Terrassen-Kies. Die 7 ha an der Nahe, sind von kalkhaltigen Böden geprägt und bieten somit die optimalen Bedingungen für alle Burgunderrebsorten, wie Weissburgunder, Grauburgunder, Chardonnay sowie im roten Bereich Frühburgunder und Spätburgunder. 

Oliver Herzer ist im Keller für die Handschrift des Weingutes zuständig und kümmert sich mit viel Liebe zum Detail und großer Aufmerksamkeit um seine Schätze in den Tanks und Fässern. Doch bis der Wein dahin kommt, müssen die Trauben gelesen und verarbeitet werden. Das Weingut Johanninger liest den größten Teil der Trauben mit der Hand und achtet auch in der weiteren Verarbeitung auf eine schonende Arbeitsweise, um die Trauben nicht unnötigem Stress auszusetzen! Doch nicht nur in der Weinherstellung hat das Weingut einiges zu bieten, nein es hat auch eine kleine Sektmanufaktur und eine kleine Brennerei. Die Sektherstellung passiert ausschließlich durch die klassische Flaschengärung. Dies bedeutet, dass man sehr viel Muse und Geduld mitbringen muss und viele kleine „Flaschenbabys“ hat auf die man aufpassen muss, bis durch eine zweite Gärung auf der Flasche der fertige Schaumwein entsteht. In der Brennerei führt noch Seniorchef Hans Haas Zepter. Mit viel Freude und einem großen Erfahrungsschatz stellt er dort die Tresterbrände des Hauses her. 

Möchte man nun das Idyll rund um das Weingut einmal live erleben, kann man dies im dazugehörigen Restaurant Nickl’ Speiskammer und bis dahin kann man bei einer Flasche Johanninger Wein von zuhause aus, von der rheinhessischen Lebensart träumen!